Vorstellung der Liberalen Hochschulgruppe

Für die verfasste Studierendenschaft, studentische Verbindungen und eine Reform des Semestertickets – die Positionen der LHG im Schnelldurchlauf.


Im Rahmen der Hochschulwahlen 2016 der Fau stellte die “V” die verschiedenen Listen vor. Mehr Infos zu den Hochschulwahlen bekommt ihr auf der Homepage der Stuve: https://stuve.uni-erlangen.de/hochschulwahl/.

 


Die Liberale Hochschulgruppe Erlangen-Nürnberg (LHG) setzt sich für die Wiedereinführung einer verfassten Studierendenschaft ein. Leistungsstarke Studierende sollen staatlich gefördert werden. Zudem plädiert die LHG für eine tarifvertragliche Regelung der Arbeitsverträge studentischer Hilfskräfte. Außerdem treten die Liberalen für eine Reform des Semestertickets ein. Die Exzellenzstrategie wird unterstützt. Eine verbindliche Geschlechterquote bei der Besetzung von Stellen an Universitäten lehnt die LGH ebenso ab wie Anwesenheitspflichten. Auch soll die Regelstudienzeit abgeschafft werden. Die Gruppe positioniert sich gegen das bedingungslose Anrecht auf einen Masterstudienplatz. Studentische Verbindungen sollen weiterhin Bestandteil des universitären Umfelds sein und demnach nicht verboten werden.

 

von Va Le