Klang ohne Kleidung: Das Fête de la Musique

Gutes Wetter und gute Musik – so fing in Erlangen der langersehnte Sommer an. Unsere Autorin feierte mit vielen anderen das Fête de la Musique.

 

Musik in den Straßen Erlangens! Zum ersten Mal wurde auch bei uns das aus Frankreich stammende Fête de la Musique am längsten Tag des Jahres gefeiert. Den Anfang machte um 17:30 Uhr die Band mit dem lustigen Namen „Nobutthefrog“. Die vor dem „Free Willy“ aufgestellten Bänke und Stühle füllten sich schnell und als die Musik zu spielen begann, lockte sie immer mehr Leute auf die Straße. Kein Wunder, denn die Musik verbreitete gute Laune pur! Das Duo aus Bayreuth spielte und sang mit Leidenschaft, für zwei Stücke kam auch eine Klarinettenspielerin hinzu, die zudem ein eigenes Lied auf Französisch performte. Durch den Einsatz von einer Gitarre, Trommel, Geige und Ukulele entstanden abwechslungsreiche Melodien. Die ergreifenden Texte waren das i-Tüpfelchen des Auftritts. Kein Wunder, dass das Publikum nicht genug bekam.

 

 

Wenig später sang Bird Berlin im „Wort & Klang“. Nicht nur in seinen Musikvideos, sondern auch live ist der korpulente, bärtige Sänger ein Erlebnis für sich. Kurz vor Beginn seines Auftritts riss er sich die Kleidung vom Leib, um noch befreiter zu seinen eigenen Liedern tanzen zu können.

Die Menge tobte in der restlos gefüllten Kneipe und die Menschen sammelten sich bis auf die Straße, um die Lieder des exzentrischen Mannes zu hören. Die Atmosphäre war unbeschwert und locker – nicht nur Bird Berlin stand der Spaß ins Gesicht geschrieben.

Den Abschluss des Abends bildete das französische Duo „Les Valses Muettes“ – die stummen Walzer – im Gummi Wörner. Die zarten Klänge in französischer Sprache füllten den Innenhof und zogen die Gäste in ihren Bann. Die Musik zog so viele Menschen an, dass neue Besucher, von denen stetig welche hinzukamen, kaum Plätze fanden und sich mit ihren Bierflaschen auf den Boden setzten. Bis nach Einbruch der Dunkelheit spielte die talentierte Band und sang mit viel Gefühl. Viele Gäste blieben auch nach dem Konzert, um den Abend bei der Afterparty ausklingen zu lassen.

Ein sehr gelungener Abend!

 

Text & Fotos von Monika Drummer