Weitwandern in den USA: Buchempfehlung “Laufen. Essen. Schlafen”

Christine Thürmer ist Weitwanderin. Das heißt sie wandert – und zwar weit. Sehr sehr weit.

 

Zum Beispiel von der mexikanischen zur kanadischen Grenze. Das sind 4277 km auf dem „Pacific Crest Trail“, wie dieser Fernwanderweg an der Westküste heißt. Von dieser Art Wanderwege gibt es in den USA insgesamt drei. Die anderen beiden sind der „Continental Divide Trail“ entlang der nordamerikanischen kontinentalen Wasserscheide (4989 km) und der „Appalachian Trail“ an der Ostküste (3.523 km).

In ihrem Buch „Laufen. Essen. Schlafen.“ Beschreibt Thürmer, wie sie alle drei Trails läuft und damit die „Triple Crown“ erlangt, eine Auszeichnung die jede*r Wander*in erhält, der*die alle drei Wege schafft.

Das klingt leichter, als es ist. Auf dem Weg sind die Wander*innen jeder Menge Extremsituationen ausgesetzt. Sei es die unerträgliche Hitze in der Wüste oder Eis und Schnee in den Bergen. Die Abbrecher*innen-Quote ist hoch und es sind auch schon Personen auf den Trails gestorben. Neben wetterbedingten Gefahren ist man auch vor Tieren auf den Trails nicht sicher. So müssen sich die Wander*innen vor Klapperschlangen in Acht nehmen oder in der Nacht ihren Proviant vor Bären verstecken.

In der Regel wird auf den Trails im Freien gezeltet. Nur ab und zu gönnen sich die Läufer*innen ein Hotelzimmer oder schlafen bei sogenannten „Trail Angels“, also Personen, die freiwillig entlang des Trails helfen.

Thürmer beschreibt in ihrem Buch sehr humorvoll und anschaulich, welche Abenteuer sie gemeinsam mit der Wander-Community auf der Reise erlebt hat. Nach manchen Passagen, die die atemberaubende Natur beschreiben oder das unbegrenzte Freiheitsgefühl, bekommt man leicht selber Lust, den Rucksack zu packen und los zu ziehen. Diese vergeht allerdings schnell wieder, wenn man Stellen liest, an denen Thürmer gegen das Erfrieren ankämpft oder im gefühlt endlosen Regen mühsam weiter wandern muss.

In jedem Fall ist das Buch eine spannende Lektüre, sei es in Vorbereitung auf die nächste Kurzwanderung in der Fränkischen Schweiz oder beim Faulenzen auf der Gartenliege.

 

Von Sabrina Ahmed