ostern

Allen, die es feiern, wünschen wir ein frohes Osterfest mit einem Gedicht von unserer Autorin Constanze.

 

ostern ist nicht irgendwann zufällig entstanden und auch nichts was kirchen mal erfanden. vielleicht kennst du die geschichte – doch auch den erzähler?

 

es geht um einen mann

der sich vor vielen jahren

in die menschen verliebte.

 

er sah und kannte alle menschen

half ihren gebrechen

und hielt seine versprechen

aß und trank und tanzte viel

lebte leben so wie wir

war wie du und ich

voll liebe, schmerz und mitgefühl

 

nur eines war anders:

er war nie im unrecht

tat nur gutes, verletzte nicht

keine schuld an seinem gewand

und liebe war sein größter beistand.

 

doch irgendwann

da hing er dort

verreckte am kreuz

dank neid und spott

kein wort außer warum

hast du mich verlassen

mein gott wie konntest du das zulassen

 

drei tage des wartens

trauern und flehen

in denen er für uns kämpft

während wir das große bild nicht verstehen:

 

er starb für uns

so wie er für uns kam

und all die wunder und worte

nur für uns sprach

 

er lebt

wir sind frei

auferstanden für dich

egal wer du bist

 

das ist die liebe

die durch ihn verkörpert ist.

 

erzählt von einem mann

der sein leben hingab

und aus dem grab auferstand

mit dem sieg in der hand

stand er vor staunenden gesichtern

die sich fragten wen sie sahen

 

begreifst du jetzt

nach knapp 2000 jahren

wen ich meine

wenn ich sage

ostern feiert diesen einen?

 

 

von Constanze Zilke

Beitragsbild: pexels (cottonbro)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *