Das Studentenmagazin gedruckt: Die fünfte Ausgabe

Ein Überblick über das fünfte Heft, das am 24. April erscheint


Klischees – was machen wir uns eigentlich vor?


Die fünfte Printausgabe von ‘V – das Studentenmagazin.’ erscheint am Montag, 24. April 2017. Wir verteilen das Magazin in den kommenden Wochen über die gesamte Uni. An drei Tagen sind wir sogar persönlich mit einem Stand vor Ort, so dass ihr uns kennenlernen und ein kostenloses Heft mitnehmen könnt. Unbedingt vormerken!

  • Mittwoch, 26.04.2017, 12-14 Uhr: Mensa am Langemarckplatz
  • Mittwoch, 03.05.2017, 10-13 Uhr Audimax (Bismarckstraße)
  • Donnerstag, 04.05.17, 10-13 Uhr: TechFak (Roter Platz)

Was übrigbleibt, legen wir anschließend an allen Unistandorten in Erlangen und Nürnberg aus, insbesondere in Vorlesungsgebäuden und Bibliotheken.


Mit dieser Ausgabe möchten wir mal nicht die üblichen Klischees bedienen, die in all unseren Köpfen fest verankert sind. Wir haben mit Obdachlosen und Busfahrerinnen gesprochen, den wissenschaftlichen Hintergrund und die Auswirkungen von Vorurteilen beleuchtet und uns von Flüchtlingen erklären lassen, mit welchen Klischees sie konfrontiert werden. Wir haben die typischen Uni-Klischees aber auch ausgelebt, uns im Fitnessstudio und im Hörsaal dem Schubladendenken hingegeben, das langweiligste Rezept der Welt aufgepeppt und eine Nacht im klischeehaftesten Wohngebäude der Stadt verbracht. Herausgekommen ist dieses wunderbar typische Studentenmagazin, das zwar einen kritischen Blick auf viele Vorurteile wirft, sich dem Schubladendenken aber auch einfach mal hingibt. Und hier findet ihr die Highlights:


Fitness-Studio

Es lebe der Sport: Eine Typologie der Fitnessstudio-Besucher

Es gibt wenige Orte, an denen sich die unterschiedlichsten Menschen auf relativ engem Raum für eine längere Zeit gemeinsam befinden. Einer dieser Orte ist das Fitnessstudio: Hier treffen die verschiedensten Personen mehr oder weniger regelmäßig aufeinander und müssen für ein bis zwei Stunden miteinander auskommen. Jeder, der sich zum ersten Mal in einem Fitnessstudio anmeldet, erkennt bald, dass es verschiedene Arten von Fitnessstudiobesuchern gibt, die sich in Aussehen, typischen Äußerungen, Trainingsart, -dauer, und -häufigkeit und auch dem aus diesen Eigenschaften entstehenden „Nervigkeitspotential“ unterscheiden. Den meisten Neulingen ist jedoch nicht bewusst, dass sie auch selbst ein Teil dieser Typologie sind. Alicia Schmidbauer hat die Schwitzenden für euch aufgeschlüsselt.


„Geh doch anschaffen, du Crackhure!“  Interview mit einer Obdachlosen

Conny ist obdachlos, arbeitlos, versicherungslos. Was sie nicht ist: Blind oder taub gegenüber den Klischees, die ihr alltäglich entgegengebracht werden. Im Interview mit Christoph Wusaly erzählt Conny von ihrem Leben auf der Straße. Von Anfeindungen, Neid, versuchten Vergewaltigungen. Aber auch von freundlichen Begegnungen und ihrem vorurteilsfreien Blick auf die Straßen der Stadt.


Studenten-Klischees unter der Lupe: Tragen alle BWLer Hemd?

Wir haben mit jeweils drei SchülerInnen der Oberstufe und drei BWL-Studierenden den Big5-Persönlichkeitstest gemacht. Entsprechen unsere BWL-Studierenden dem allgemeinen Image? Und wenn ja, waren sie schon vorher so oder haben sie sich erst im Studium so entwickelt? Diese Fragen beantworten Sabrina Mellerowic und Annette Göller im neuen Studentenmagazin V. Außerdem erklären sie aus psychologischer Sicht, wo solche Vorurteile gegenüber bestimmten Studiengängen herkommen – und welchen Nutzen sie mit sich bringen.


Langer Johann. Foto: Julia Weller

Eine Nacht im Langen Johann

Zwei Reporterinnen, ein Hochhaus, ein Flachmann voll Ouzo und zwölf Stunden Zeit: Von 8 bis 8 haben zwei Autorinnen der V eine ganze Nacht in den Fluren des Langen Johann verbracht. Mit seinen 26 Stockwerken und fast 400 Wohnungen gilt der Johann als das größte Wohngebäude Bayerns – ein eigener Mikrokosmos, den es zu erkunden galt. Die einzige Befürchtung war, dass zwischen Mitternacht und Morgendämmerung einfach gar nichts passieren würde. Diese Sorge war definitiv unbegründet. Hannah Schabert und Julia Weller nehmen euch mit auf eine oft qualvolle, dafür aber auch sehr skurille und lehrreiche Reise durch den legendären Langen Johann.


Golnas E., Gaming Klischees
Golnas E., Gamerin

Übergewichtig, Messie, Amokläufer? Eine Konfrontation mit Gamer-Klischees

Wer Gamer-Klischees googelt, der wird mit Sicherheit fündig. Vom fetten faulen Messie bis hin zum Amokläufer, der in seiner virtuellen Welt abgestumpft ist – all diese Fälle werden von der Internetgemeinde abgedeckt. Natascha Tez hat Gamerin Golnas E. mit einigen Klischees überrumpelt. Selbstverständlich erklärt sie mit aller Geduld, was es damit auf sich hat.


Eine Woche ohne… Ego

Diesmal im Selbstversuch: Eine Woche so viel Selbstlosigkeit wie möglich. Die Spielregeln: Vor die Entscheidung gestellt, ob sie einer anderen Person etwas Gutes tun oder nicht, mussten sich Anna-Luisa Römling und Eric Hartmann immer für die gute Tat entscheiden. Selbst, wenn sie dafür selbst auf etwas verzichten mussten. Wie sie diese Woche erlebt haben (und ob ihnen auch mal etwas Gutes getan wurde), erfahrt ihr im neuen Heft.


Wie eine klassische Tellerwäscher-Geschichte: Julian aus Kolumbien

Julian, 23, kommt aus Montebello in Kolumbien. Es ist bunt hier und lebendig und voller Leidenschaft. Vieles ist extrem in diesem Land: Die Träume sind groß in Montebello. Und die Möglichkeiten so beschränkt. Julian hat es trotzdem geschafft: Er arbeitet als Simultanübersetzer, hat einen Uni-Abschluss in Geschichte. Dabei stammt er aus einer Welt voller steiniger Wege und Schicksalsschläge. In seiner Gemeinde setzt sich Julian nun ehrenamtlich für die ein, die noch nicht so weit gekommen sind wie er. Und reist demnächst sogar für ein Kunstprojekt nach Deutschland. Ein Lehrstück von Bernadette Schmidt über die scheinbar unausweichlichen Ungerechtigkeiten eines Systems. Und die Tellerwäscher-Geschichte von einem, der diesem System entflohen ist.


Außerdem im Magazin… unsere Klassiker:

  • Interview ohne Worte: Mit Ali, Türsteher im E-Werk
  • Der Psychotest: Wie schreibe ich am besten mein Tinder-Match an?
  • Rezept: Die klassischen Nudeln mit Tomatensauce – in Perfektion
  • … und viele weitere spannende Artikel!