Der 26. [ki’ta:so]-Kurzfilmabend – Ein Interview

Seit mehr als 10 Jahren existiert die studentische Initiative [ki’ta:so] mittlerweile. Und auch in diesem Sommersemester wird zum 26. Kurzfilmabend in die Lamm-Lichtspiele geladen. V hat für euch Laura Hirschbeck aus dem Vorstand der Initiative interviewt.

V: Was ist [ki’ta:so] eigentlich?

Laura: Wir sind eine studentische Initiative, die jedes Semester einen Kurzfilmabend organisiert. Dieser wird von Studierenden der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg mit viel Begeisterung und Engagement auf die Beine gestellt. Mittlerweile hat sich [ki’ta:so] als gut besuchter und lebendiger Kurzfilmwettbewerb etabliert, der bei Studenten, Kinofreunden und Kurzfilmliebhabern punktet.

 

V: Und was bedeutet “ki’ta:so”?

Laura: Auf den ersten Blick nicht ganz einfach zu entschlüsseln, birgt der Projektname „Kitaso“ doch eine klare Botschaft. Der altgriechische Ausdruck bedeutet übersetzt so viel wie „Ich sehe“ und macht darauf aufmerksam, dass Filme stets eine persönliche Sicht auf die Welt bzw. einen Eindruck individueller Wahrnehmung von Welt vermitteln.

 

Das neue [ki’ta:so]-Logo. Bild: [ki’ta:so]
V: Von wem stammen die Filme?

Laura: Wir verstehen uns als Kurzfilmplattform für Erlangen und Umgebung und wollen damit vor allem regionale Juniorfilmemacher unterstützen. So gilt gerade der Kurzfilmabend als Sprungbrett für junge Kreative, da er ihre Filme einem unabhängigen, heterogenen Publikum präsentiert und sie mit anderen Filmemachern der Region vernetzt.

 

V: Dieses Semester findet der mittlerweile 26. Kurzfilmabend statt, gibt es irgendwelche Neuerungen oder Besonderheiten?

Laura: Dieses Semester findet zum ersten Mal im Vorfeld des Filmabends ein Sommerfest statt! Auch die letzten Semester wollten wir eine Party vor dem Filmabend organisieren, was aber aus organisatorischen Gründen nicht geklappt hat. Dieses Semester ist es endlich soweit. Natürliche sind alle Leser*innen herzlich eingeladen, am 28.06 ins Wort und Klang in Erlangen zu kommen. Los geht’s um 20 Uhr, es erwarten euch gute Musik, tolle Drinks und eine mega Stimmung.

Besonders war dieses Semester vor allem die Anzahl an eingereichten Filmen. Aus ganzen 19 Filmen wählt das [ki’ta:so]-Team die Besten aus, diese werden dann am Montag gezeigt. Alle Einsendungen können wir leider nicht zeigen, sonst würde aus dem Filmabend eine Filmnacht werden. (lacht)

 

V: Hast du sonst noch wichtige Infos oder letzte Worte?

Wenn ihr Lust auf einen tollen Abend mit vielen kreativen Kurzfilmen sowie Fragerunden mit den Regisseuren habt, markiert euch den 02.07.2018 im Kalender!

Der Einlass beginnt wie gewohnt um 20:15 und mit den Filmen starten wir pünktlich um 20:30. Die Eintrittskarten erhaltet ihr ab jetzt an der Kinokasse der Lamm-Lichtspiele für nur 4€. Wir freuen uns auch euch!

 

V: Vielen Dank für das Gespräch!

 

Das Interview führte Christoph Wusaly