Rezept: Vegane Brownies

Ostern steht vor der Tür – noch zu viele Schoko-Weihnachtsmänner übrig? Annika hilft euch, sie ganz einfach und lecker zu verarbeiten!

 

Foto: Annika Schwarm

Kaum waren die Schoko-Weihnachtsmänner aus den Supermarkt-Regalen verschwunden, fanden sich schon die ersten Schoko-Hasen dort ein. Eigentlich verrückt. Falls ihr zu Hause auch noch einige herum liegen habt und ihr vermeiden möchtet, dass sich Weihnachtsmänner und Osterhasen demnächst begegnen, könntet ihr sie in folgendem Brownie-Rezept ganz elegant verschwinden lassen 😊

 

Zutaten:

– 300 g Mehl
– 100 g weißen und 100 g braunen Zucker
– eine Prise Salz
– 30 g Kakaopulver
– 1 Teelöffel Backpulver
– 200 g Margarine
– 200 g Zartbitter-Schokolade (es geht auch jede andere Schokolade, die keine Kekse oder sonstige Füllung hat)
– 200 ml Wasser
– nach Belieben noch gehackte Nüsse oder Schokostückchen

Zuerst mischt ihr die trockenen Zutaten in einer Schüssel. Die Schokolade wird klein gehackt und dann mit der Margarine zusammen in einem Topf geschmolzen. Dabei kräftig umrühren, damit nichts anbrennt! Anschließend gebt ihr die Margarine-Schokolade-Mischung und das Wasser zu den trockenen Zutaten und verrührt alles gut. Zum Schluss noch Nüsse oder Schokostückchen unterheben. Diese Masse wird dann in eine viereckige Form gefüllt (ca. 25×25 cm groß, mit Margarine gefettet und mit Mehl bestäubt) und im Ofen bei 150°C etwa 50 Minuten gebacken.

Der Brownie schmeckt am besten frisch aus dem Ofen, wenn er ein oder zwei Tage alt ist, wird er etwas trocken. Ich gebe dann meist etwas Wasser auf ein Stück Brownie, stelle ihn für ca. 30 Sekunden in die Mikrowelle und er ist wieder wie frisch gebacken 😊

 

Von Annika Schwarm

Beitragsbild: Annika Schwarm

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *