4 Dokus, die euren Blick auf die Welt verändern

Tag drölftausend (gefühlt) der Quarantäne. Ihr gammelt in eurem Bett, eine Hose zieht ihr schon lange nicht mehr an und auf Netflix könntet ihr mittlerweile jede Serie mitsprechen… Höchste Zeit, die Synapsen mal wieder zum arbeiten zu bringen. Diese vier Dokus werden euch mit Sicherheit zum Nachdenken anregen und euch die Welt mit anderen Augen sehen lassen.

 

Homo Digitalis

Verschmelzen Mensch und Maschine immer mehr zu einer neuen Spezies – dem „Homo Digitalis“? Dieser Frage geht die Doku von BR, Arte und ORF von 2017 auf den Grund. Was machen neue Technologien, wie künstliche Intelligenz, Mikrochips oder Roboter, mit uns?

Dabei geht die Reise um die ganze Welt und beleuchtet verschiedene Bereiche des Lebens, darunter auch Freundschaft und Sex. Was teilweise wie eine Folge „Black Mirror“ wirkt, ist in anderen Teilen der Welt nämlich schon längst Wirklichkeit. Zum Beispiel, die beste Freundin ein virtueller Avatar oder auch Sexroboter, die sich durch künstliche Intelligenz an den*die Besitzer*in anpassen.

Teilweise beängstigend, aber in jedem Fall spannend und informativ, stellt man sich beim Anschauen dieser Doku unweigerlich die Frage: Würde ich das selber wollen?

Dauer: 58 Min.

Zu sehen hier: BR Mediathek

 

Embrace – Du bist schön

Die Australierin Taryn Brumfitt fühlt sich in ihrem Körper wohl und ist glücklich. Doch als sie ein Nacktbild von sich auf Social Media postet, mit der Botschaft seinen/ihren Körper zu lieben, bekommt sie nicht nur positive Rückmeldungen. Kommentare wie „Das will doch keiner sehen!“ zählen noch zu den Netten.

Das bewegt Taryn zu einer Reise um den Globus, bei der sie bemerkenswerte Frauen trifft, die nicht dem gesellschaftlichen Schönheitsideal entsprechen und sich trotzdem oder vielleicht genau deshalb in ihrer Haut wohl fühlen.

Medien produzieren ein unrealistisches Bild, wie v.a. Frauen zu sein haben, dem praktisch niemand gerecht werden kann. In dieser Doku werden die heutigen Schönheitsideale hinterfragt und die Konsequenzen und Gefahren, die davon ausgehen, beleuchtet. Auch wenn die Zielgruppe der Doku eindeutig Frauen sind, ist sie bestimmt auch für alle anderen sehenswert und wird eure Vorstellung von „Schönheit“ von Grund auf ändern.

Dauer: 86 Min.

Zu sehen hier: Amazon, maxdome, joyn

 

Ungleichland

Deutschland zählt zu den reichsten Ländern der Welt. Es ist aber auch ein Land, in dem der Reichtum so ungleich verteilt ist, wie in kaum einem anderen Industrieland. Deutschland – das Ungleichland? In dieser dreiteiligen Doku des WDR werden verschiedene Facetten der Ungleichheit in Deutschland beleuchtet.

Reichtum, Chancengleichheit und Macht sind die drei Themenbereiche der Doku. Dabei werden verschiedene Deutsche interviewt und Einblicke in ihr Leben gegeben, darunter Unternehmer*innen, Arbeitnehmer*innen und Politiker*innen. Und einmal mehr wird klar: Geld regiert die Welt, leider auch in Deutschland!

Dauer: jeder Teil ca. 43 Min.

Zu sehen hier: YouTube, Teil 1 , Teil 2 , Teil 3

 

The True Cost – der Preis der Mode

Fast Fashion – Kleidung immer schneller, immer billiger! Und das um jeden Preis? In dieser Doku wird unser Konsumverhalten hinterfragt und die Mode- und Kleiderindustrie an den Pranger gestellt.

Angefangen von der Produktion von Textilien, bei denen Baumwollfelder mit Giftigen Chemikalien besprüht werden, bis hin zu Textilfabriken in Bangladesch, die ihren Arbeiter*innen keine Sicherheit bieten. Und immer wieder schwebt die bedrohliche Frage über dem Ganzen: Wozu das alles? Warum müssen andere Menschen leiden und tagtäglich ihr Leben riskieren, nur damit wir unsere Kleidung für wenig Geld kaufen können?

Dauer: 92 Min.

Zu sehen hier: Amazon, iTunes

 

von Sabrina Ahmed